Gesundheit und Impfungen

Südostasien und Vietnam sind grundsätzlich gut zu bereisen. Allerdings sollte man auf ein paar Dinge achten, um möglichst gesund zu bleiben.

 

Impfungen

gesundheitMit den Impfungen sollte rechtzeitig begonnen werden, idealerweise schon 3 Monate vor Abreise oder früher. Der Arzt oder ein Tropenmedizinisches Institut kann beraten.

Für alle Reisenden zu empfehlen ist ein Impfschutz gegen:

  • Diphtherie, Tetanus
  • Hepatitis A
  • Masern (oder man ist bereits Immun weil man die Krankheit schon hatte)

 

Bei Risikogruppen oder sehr langen Aufenthalten, vor allem in ländlichen Gebieten, kann außerdem eine Impfung sinnvoll sein gegen:

  • Typhus
  • Hepatitis B
  • Tollwut
  • japan. Enzephalitis
  • Pneumokokken, Influenza

 

Einen Gelbfieber-Schutz benötigt man nur, wenn man aus einem Gelbfieber-Risikogebiet einreisen möchte. Flüge direkt aus Europa oder einem Grenzübertritt innerhalb Südostasiens sind kein Problem.

 

Malaria, Dengue Fieber und Mückenschutz

Malaria und Dengue Fieber werden von Stechmücken übertragen und treten in Vietnam auf.

Vietnam ist ganzjährig ein Malaria-Risikogebiet (mittleres Risiko). Insgesamt steigt das Risiko während und nach der Regenzeit vor allem im Zentrum. Geringes Risiko besteht in den Großstädten Hanoi und Ho Chi Minh Stadt. Symptome sind Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Ggf. nach Rücksprache mit dem Arzt Malaria-Prophylaxe einnehmen oder ein Stand-by Medikament zur Selbstmedikation mitnehmen.

Dengue-Fieber ist eine Virus-Erkrankung die ebenfalls in Vietnam auftritt, verstärkt im Süden und im Mekong-Delta und vor allem Während und nach der Regenzeit die im Oktober endet. Die Krankheit wird von Tag- und Nachtaktiven Mücken übertagen. Die Symptome sind starke Muskel- Knochen und Gelenkschmerzen und hohes Fieber bis zu 40 Grad, oft sind betroffene nicht in der Lage sich auf den Beinen zu halten. Begleitende Symptome wie Übelkeit, Durchfall oder Kopfschmerzen können auftreten. Gegen Dengue-Fieber gibt es keine Impfung und keinen Wirkstoff.

Deswegen ist es wichtig, möglichst nicht gestochen zu werden. Gerade zur Regenzeit ist das fast aussichtslos, dennoch lassen sich Stiche signifikant reduzieren:

  • Ganztägig Mückenschutzmittel die DEET enthalten auf freie Hautstellen auftragen
  • Lange schützende Kleidung tragen
  •  In geschlossenen Räumen schlafen mit Fliegengittern vor den Fenstern oder unter einem Moskitonetz. Idealerweise abends in Klimatisierten Räumen aufhalten, Mücken mögen es nicht, vom Warmen ins Kalte zu fliegen

 

 

Hygiene: Wasser und Lebensmittel

In Südostasien kann es zu Durchfall kommen, insbesondere wenn bei der Zubereitung von Speisen oder Getränken nicht aufgepasst wurde. Zum Schutz vor Durchfall sollte man die Grundregel beachten: Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es.

Wasser sollte immer aus beim Kauf versiegelten Flaschen und nie aus der Leitung getrunken werden. Bei Bedenken auf Eiswürfel verzichten. Auch beim Zähneputzen sollte Wasser aus Flaschen genutzt werden. Falls kein industriell abgefülltes Wasser zu bekommen ist, ersatzweise das Wasser abkochen oder mit Entkeimungstabletten behandeln. Industriell hergestellte Eiswürfel sind okay (Loch in der mitte), beim Verdacht auf selbstgemachte Eiswürfel lieber verzichten.

Wer dennoch Durchfall bekommt, meist geht er nach einigen Tagen von allein wieder weg. Denn oft meldet sich der Bau einfach durch die Umstellung auf das neue Essen/ Klima /Zeitumstellung. Viel Trinken und Elektrolyte (Salz, Zucker) zuführen. Bei schweren Symptomen unbedingt zum Arzt gehen!

Außerdem wichtig: Regelmäßig und gründlich die Hände waschen. Denn über die Hände und was wir anfassen, werden die meisten Keime übertragen. Wer möchte, kann auch ein kleines Desinfektionsgel mitnehmen, denn manchmal gibt es keine Möglichkeiten (fließend Wasser).

 

Andere Krankheiten

In Vietnam gab es immer wieder Fälle von Vogelgrippe. Sie wird durch direkten Kontakt zu infiziertem Geflügel übertragen, deswegen sollte man den direkten Kontakt mit Hühnern & Co meiden und auch auf den Besuch von Geflügelmärkten verzichten. Nur durchgegartes Geflügel essen.

Im Süden des Landes (Mekong Delta!) sollte man nicht im Süßwasser (Flüssen, Bäche, Seen) Baden, es besteht das Risiko vom Bilharziose.

HIV/ AIDS kann durch nicht sterile Instrumente beim Tätowieren, ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen werden. Entsprechende übliche Vorsichtsmaßnahmen treffen.