Da Nang

Da Nang ist eine Großstadt mit Hafen im Zentrum von Vietnam. Auch wenn die Stadt eher einen nüchternen Charme versprüht, hat sie einige Highlights wie das Cham-Museum, den langen Sandstrand oder die nahen Marmorberge.

Fischer am Strand von Da Nang

Die Geschichte der Stadt reicht zurück ins Reich der Cham im Jahr 192 nach Chr. 1858 landeten die Franzosen hier und kolonialisierten den Ort. Dabei wurde er umbenannt in Tourane, noch heute greifen einige Hotels diesen alten Stadtnamen auf. Während des vietnamkriegs war Da Nang eine wichtige Marinebasis und Luftwaffenstützpunkt, ein Fünftel aller im Vietnamkrieg eingesetzten Soldaten waren hier stationiert. Zu dieser Zeit entwickelte sich Da Nang zu einer der größten Städte in Vietnam.

Der Naturhafen ist noch heute einer der wichtisten Handelspunkte am Pazifik und macht Danang zu einer der wichtigsten Städte Vietnams. Sie liegt direkt am Wolkenpass, der Nord- und Südvietnam trennt. Da Nang ist modern, gerade entlang des Flusses Han sind glänzende Fassaden und Shoppingcenter entstanden.

Wärend man Städte wie Hoi An einfach durchschlendern und dabei entdecken kann, sollte man in Da Nang gezielter unterwegs sein. Denn die Stadt kann hektisch und industriell wirken, wenn man nicht die netten Ecken kennt und aufsucht. Hier einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Da Nang:

 

Der Strand

Parallel zur Stadt verläuft der lange Sandstrand, perfekt und beliebt zum Sonnen und Baden. Zur Zeit des Vietnamkriegs verbrachten viele Soldaten hier ihre Freizeit, damals wurde der Strand noch “China Beach” genannt. Heute heißt er wieder “Danang Beach” und seit Ende der 2000er Jahre entstanden luxuriöse Hotels und Resorts direkt am Wasser. Dennoch, es gibt nach wie vor ausreichend öffentlich zugängliche Badestellen.

 

Die Kathedrale

Die Kathedrale liegt im Zentrum und wurde 1923 von den Franzosen für ihre hier lebenden Landsleute gebaut. Das Besondere ist die rote Fassade, die aus dem sonstigen Stadtbild raussticht und die bunten Glasfenster mit Bildern von Heiligen.

 

Das Cham-Museum

Es ist die Hauptattraktion der Stadt und einen Besuch Wert: Im Cham-Museum befindet sich eine großartige Sammlung von Kunst aus der vergangenen Cham-Zeit. Vor allem die Skulpturen aus Sandstein sind sehenswert: Shivas, Nagas, Löwen oder Affen sind kunstvoll dargestellt und zum Teil über die Jahrhunderte verwittert.

Eröffnet wurde das Museum 1916, durch die Nähe zum alten Champa-Königreich wurde Da Nang als Standort ausgewählt.

Vor einem Besuch in My Son emfiehlt sich der Besuch des Cham-Museums zur Vorbereitung.

 

Die Marmorberge

Im MarmorbergDie fünf Marmorberge liegen ca. 10 Km außerhalb von Da Nang in Richtung Hoi An. Sie sind nach der buddhistischen Lehre den 5 Elementen Wasser, Metall, Holz, Feuer und Erde zugeordnet. Der Wasserberg (Thuy Son) kann besichtigt werden und hat einen eigenen Fahrstuhl um hinauf zu gelangen. Im Marmorberg befinden sich eine Reihe von Höhlen und Grotten mit Buddhistischen Tempeln und Skulpturen aus Marmor.

Zu Zeiten des Vietnamkriegs versteckte sich ein Krankenhaus des Vietkong in den Höhlen im Marmorberg, nur wenige Kilometer von den wichtigen Militärbasen der Amerikaner entfernt.

 

Ba Na Berg

45 Km außerhalb der Stadt gelegen ist der Ba Na Berg eher ein Ausflugsziel. Während der französischen Kolonialzeit war hier eine Sommerresidenz. Denn Ban Na war beliebt für sein mildes Klima, die intakten Wälder und die grandiose Sicht über die grünen Bergketten hin bis zum Südchinesischen Meer. Oben auf dem Berg befinden sich noch eigne Überreste französischer Villen. Eine Seilbahn führt den Berg hinauf und erlaubt tolle Aussichten.

 

Son Tra Halbinsel (Monkey Mountain)

Da Nang vorgelagert liegt die Halbinsel Son Tra, die beliebt für eine Motorradtour ist. Denn die Fahrt über den Berg (Monkey Mountain) ist szenisch wirklich schön und bietet tolle Aussichten über die Bucht und die hinter der Stadt liegenden Berge. Außerdem kann die oben auf dem Berg stehende Bodhisattva-Statue besucht werden, sie ist so groß dass sie auch von der Stadt aus gut zu sehen ist.

 

Anreise

Flugzeug: Da Nang hat einen internationalen Flughafen uns mehrere tägliche Verbindungen nach Hanoi und Ho Chi Minh Stadt

Zug: Der Zug von Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt (Reunification Express) hält in Da Nang, mehrere Züge fahren täglich.

Bus: Von der Da Nang Busstation fahren Busse nicht nur in Richtung Hanoi und Ho Chi Minh City, auch nach Nah Trang, Da Lat und Quy Nhon gibt es direkte Verbindungen. Außerdem starten hier internationale Busverbindungen nach Laos und Kambodscha.