Die Halong-Bucht

Im Norden liegt die bilderbuch-schöne Halong Bucht (Vịnh Hạ Long) als bekannteste Sehenswürdigkeit von Vietnam. Unmengen von großen und kleinen Felsnadeln ragen aus dem Wasser und bilden eine einzigartige magisch-beeindruckende Szenerie. Seit 1994 zählt sie zum Weltnaturerbe der UNESCO.

In der Halong-Bucht

Die Halong Bucht wird auch “Bucht des untertauchenden Drachen” genannt. Denn durch einen Drachen ist der Legende nach diese Landschaft entstanden: Zu der Zeit, als sich Vietnam gerade als Land entwickelte, wurde es von Feinden angegriffen. Um der jungen Nation zu helfen, sandten die Götter Drachen, von denen einer Jade und Juwelen spuckte. Aus denen wurden kleine Inselchen, die plötzlich vor den feindlichen Schiffen auftauchten, sodass diese nicht mehr ausweichen konnten und untergingen.

Auf einer DschunkeDie wissenschaftlichere Version ist deutlich nüchterner: Die Bucht ist eine Landschaft versunkender Kalkstein-Berge, von denen nur noch die Gipfel aus dem Wasser schauen.

Etwa 2000 Inseln und Inselchen formen die Halong Bucht auf einer Fläche von 1500 Km², wovon 434 km² und 775 Inseln als Weltnaturerbe ausgewiesen sind. Die meisten Inseln sind schroff und steil und dadurch auch unbewohnbar. Einige sind aber innen hohl bzw. es haben sich Höhlen und Grotten gebildet. Außerdem sind die meisten Kalksteinfelsen mit teils dichtem Urwald bewachsen und dadurch richtig grün.

 

Die Magie der Landschaft

Höhle in der Halong-BuchtDas Wasser ist dunkelblau, die Karstberge ragen steil daraus auf und bilden Gruppen größerer und kleinerer Inseln. Am besten fährt man mit dem Boot oder einer Dschunke  mitten hindurch, so wirkt die Landschaft am besten.

Einige der Grotten und Höhlen können besichtigt werden, wie die Thien Cung Höhle. Sie gehört zum festen Programmbestandteil der meisten Touren. Außerdem werden oft Kajaktouren zur Erkundung von Grotten und Buchten angeboten.

Eine Gemeinschaft von ca. 1600 Menschen lebt in der Halong Bucht. Sie wohnen in schwimmenden Hütten mit Bambusdächern. Ganze Siedlungen haben sich gebildet. Ernähren tun sich die Menschen vom Meer: Sie fischen und legen Aquakulturen an.

 

Der Tourismus

Die Halong Bucht ist sehr sehr beliebt. Entsprechend viele Touristen kommen hierher und entsprechend viele Touranbieter und Dschunken gibt es, die die Besucher versorgen. In der Bucht hat schon lange der Massentourismus Einzug gehalten. Wer herkommt wird feststellen: Egal wohin der Blick geht, es ist immer eine andere Dschunke in Sicht. Wie an einer Perlenkette aufgereiht fahren die Boote mittags in Halong City los, wie abgesprochen finden die Höhlenbesuche zeitlich für alle Boote statt und es schieben sich massenweise Menschen durch die Höhle. Auch Müll von den vielen Schiffen sieht man hier und da durchs Wasser treiben. Halong Bay ist ein Erfolgsmodell das wächst, jedes Jahr scheinen die Boote in der Bucht mehr zu werden.

So wunderschön die Bucht ist und so sehr sich der Besuch lohnt: Man sollte wissen, dass sie eine entsprechend beliebte Attraktion.

 

Unternehmen und Entdecken

Eine mehrtägige Tour mit einer Dschunke unternehmen und dabei

  • Die Halong Bucht vom Wasser aus erleben
  • Eine Höhle besuchen
  • Mit dem Kajak paddeln
  • Abends einen Cocktail an Deck nehmen
  • früh am Morgen Tai Chi vor der Kulisse der Karstfelsen machen

 

Organisation und Anreise

Am unkompliziertesten ist es, ab Hanoi eine zwei bis drei Tage dauernde Tour zu buchen. Fast jede Unterkunft in Hanoi und jedes Reisebüro kann eine Tour organisieren. Aber Vorsicht, die Qualitätsunterschiede können riesig sein. Gerade die preiswerten Touren können einen geringe Komfort, schlechtes Essen und niedrigem Sicherheitsstandard haben. Es sind schon Boote verunglückt.

Ebenfalls entspannt: Die Tour zur Halong-Bucht einfach online buchen, wir empfehlen den Anbieter Get your Guide.

Die Preisstufe 120 USD pro Person für 2 Tage (Stand 2013 bei unserer Recherchereise) war schon recht gehoben und hatte einen sehr guten Standard. Am besten vergleicht man die Angebote vor Ort und Online (das Stefan-Loose Forum hat da einen guten Ruf) und fragt andere Reisende nach ihren Erfahrungen.

Individuelle Touren können von der Insel Cat Ba aus gebucht werden.

Grundsätzlich kann die Halong Bucht das ganze Jahr über besucht werden, die beste Reisezeit ist aber zwischen Oktober und April, wobei es im Winter kühl und neblig werden kann (Dezember, Januar, Februar). Zwischen Mai und September kommt es öfters zu Stürmen.

 

Lage der Halong Bucht


ebenfalls interessant:

Hanoi

Hanoi

Hanoi ist die Hauptstadt Vietnams und voller Sehenswürdigkeiten. Doch es ist mehr, was diesen Ort so anziehend macht: Hanoi ...
Ninh Binh und die trockene Halong Bucht

Ninh Binh und die trockene Halong Bucht

Ninh Binh ist an sich eine wenig aufregende vietnamesische Stadt. Doch sie ist ein perfekter Ausgangspunkt für ihre großartige U...