Mũi Né

Das Fischerdorf hat sich zum populären Strand- und Urlaubsort entwickelt, nicht zuletzt wegen des feinen Sandstrands und der Nähe zu Ho Chi Minh Stadt (200 km). Mui Ne ist beleibt zum Baden und zum Kitesurfen.Am Strand in Mui Ne

Einst war der Ort recht unberührt aber etwa seit dem Jahr 2000 wurde Mui Ne immer beliebter. Jetzt reihen sich Hotels, Resorts und Restaurants wie Perlen entlang der Nguyen Dinh Chieu Straße aneinander.

Der Stand ist beliebt unter Kitesurfern und in vielen Hotels kann direkt ein Kurs gebucht werden. Von November bis März sind die Winde stark und es ist die beste Saison. Außerdem gibt es im Wasser keine Felsen, die Bedingungen sind ideal zum Kitesurfen. In Hochsaison können schon mal mehrere hundert Kitesurfer gleichzeitig durch die Wellen pflügen

Den Hafen mit den bunten Fischerbooten gibt es immer noch, er liegt am nördlichen Ende der Mui Ne Bucht. Die Küstenstraße führt direkt in den Ort, direkt am Ortseingang ist der Ausblick über die hunderten bunten Fischerboote großartig. Etwas weiter im Ort liegt ein kleiner bunter Markt, auf dem vor allem frische Fische und Meeresfrüchte verkauft werden.

Außerdem sehenswert in Mui Ne:

  • Etwas nördlich der Fischerortes liegen die großen roten und weißen Sanddünen. Die ganze Region ist recht sandig und manchmal wandert der Sand bis auf die Küstenstraße.
  • Die Champa Türme Po Sha Inu sind ein Überbleibsel der alten Champa Kultur, sie wurden im 8. Jahrhundert gebaut.
  • Der Suoi Tien ist ein kleiner Fluss mit einem Canyon, gut geeignet für einen kleinen Spaziergang entlang des Stroms. Das Wasser ist selten Tief, man kann also an vielen Stellen hindurchwaten.

 

Anreise

Die Open Tour Busse aus Ho Chi Minh Stadt stoppen in Mui Ne. Außerdem gibt es eine Reihe anderer Anbieter die diese Strecke mit Bussen bedienen.

Züge fahren von HCM Stadt nach Phan Thiet, von dort sind es noch 5 Kilometer mit dem Taxioder dem kleinen lokalen Bus nach Mui Ne.