Sa Pa: leuchtend grüne Reisterrassen

Ganz im Norden von Vietnam, schon nah an der chinesischen Grenze, liegt Sa Pa: Die Landschaft ist malerisch schön mit leuchtend grünen Hängen, an denen unzählige Reisterrassen angelegt sind. Oft ist es hier kühl, manchmal sogar nebelig und wenn der Nebel sich auflöst wirkt die Szenerie magisch.

Sa Pa: grüne Reisterrassen

Sa Pa liegt auf einer Höhe von 1600 Metern und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. 38.000 Menschen, zumeist ethnische Stämme, leben in der Region. Sa Pa selbst als Ort ist für einen Besuch gar nicht so interessant, doch die Landschaft darum herum hat sich zu einem Magneten für Individualreisende und Reisegruppen entwickelt.

Die Stämme der Hmong und Dao siedelten schon lange in diesem Gebiet, 1880 kamen die Franzosen und gründeten eine Bergstation, die sie Chapa nannten und 1922 zum Ferienort ausbauten. Villen, ein Tennisplatz und eine Kirche entstanden. Richtig groß wurde der Erholungsort nie, Sa Pa war einfach zu abgelegen. Die Villen fielen 1979 schließlich der chinesischen Invasion zum Opfer.

 

Die ethnischen Stämme

Viele ethnische Stämme leben in der Region und machen die Mehrheit der hier lebenden Menschen aus. In den Bergdörfern der Schwarzen Hmong, der Roten Dao oder der Tay wird nach lokalen Bräuchen und alten Traditionen gelebt. Am besten ist das sichtbar durch die farbenfrohe Kleidung der Stämme. Gerne wird diese Kleidung, Stoffe und Tücher oder Schmuck auch verkauft: Viele der Frauen sind Verkäuferinnen und es kann passieren, dass sie einem auf einer Wanderung lange folgen in der Hoffnung etwas zu verkaufen (oder etwas mehr zu verkaufen).

Vor dem Fotografieren von Menschen sollte übrigens unbedingt die Erlaubnis (ggf. mittels Zeichensprache) eingeholt werden, das ist nur höflich und fair.

 

Der Berg Fansipan

Der höchste Berg Vietnams ist der Fansipan mit 3143m Höhe. Manchmal ist er sichtbar, oft wird er von Wolken verhüllt. Er ist nur 9 Kilometer von Sa Pa entfernt, dementsprechend werden Wanderungen auf den Berg angeboten, die in der Regel mehrtägig sind und von einem Guide geführt werden. Manchmal findet man auch eintägige Touren im Angebot, die sind aber wirklich für Leute mit richtig guter Kondition und entsprechender Kraft geeignet.

 

Märkte am Wochenende

Bekannt wie beliebt sind die Märkte am Wochenende. Vor allem Schmuck, lokale Textilien und die Handwerkskunst der Stämme werden verkauft. Der Wochenendmarkt findet freitags bis sonntags in Sa Pa statt und ist bereits sehr beliebt unter Besuchern geworden. Etwas weniger frequentiert ist der Markt in Bac Ha, der dort sonntags stattfindet.

 

Wandern und Trekking

Am besten erlebt man beim Wandern die grandiose Natur rund um Sa Pa, die Eindrücke sind so am direktesten und beeindruckendsten. Dabei kann man ruhigem Gewissens auf eigene Faust losziehen oder alternativ mit einem Guide wandern. Beide Varianten sind gut machbar. Manche Wandertouren dauern mehrere Tage und beinhalten Übernachtungen unterwegs, oft in Homestays. Gute Wanderschuhe sind dabei ein Muss, denn die Pfade in den Bergen können matschig und rutschig sein. Außerdem gehören Regenjacke und warme Kleidung unbedingt mit ins Gepäck!

 

Mit dem Moped

Viele Unterkünfte verleihen Motorräder (oder können welche organisieren). Beliebt ist die Fahrt nach Bac Ha, für die ca. 100 Kilometer benötigt man ca. 3 Stunden. Die Route führt durch tolle Landschaften vorbei an kleinen Dörfern und für ein kleines Stück sogar entlang der vietnamesisch-chinesischen Grenze.

 

Unternehmen & Entdecken

  • Eine Wanderung über die Reisterrassen und durch die zauberhafte Landschaft
  • Am Wochenende den Markt besuchen
  • Eine Motorrad-Tour nach Bac Ha unternehmen

 

Anreise

Von Hanoi aus sind es ca. 350 Km bis nach Sa Pa, die man am bequemsten mit dem Zug zurücklegt. In der Regel verkehren Nachtzüge zwischen Hanoi und Lao Cai. Dort warten am Bahnhof schon Minibusse (Preise vergleichen!) für die malerisch schöne 90-minütige Fahrt nach Sa Pa.

Das Zugticket für Rückfahrt (so man es noch nicht hat) sollte man am besten bei Ankunft am Bahnhof in Lao Cai kaufen. Der Zug zurück fährt i.d. Regel über Nacht, in den frühen Morgenstunden erreicht er Hanoi.

Alternativ kann man auch mit dem Motorrad nach Sa Pa fahren, idealerweise mit Guide.

Die beste Reisezeit ist März bis Mai und September bis November. Im Winter kann es kalt werden und zwischen Juni und August regnet es viel.

 

Lage von Sa Pa


ebenfalls interessant:

Die Halong-Bucht

Die Halong-Bucht

Im Norden liegt die bilderbuch-schöne Halong Bucht (Vịnh Hạ Long) als bekannteste Sehenswürdigkeit von Vietnam. Unmengen von g...
Hanoi

Hanoi

Hanoi ist die Hauptstadt Vietnams und voller Sehenswürdigkeiten. Doch es ist mehr, was diesen Ort so anziehend macht: Hanoi ...